1989 – Ein Inspektor kommt

Autor
John B. Priestley

Regie
Kurt Frauchiger

Das Stück
Ein Polizeiinspektor versetzt eine Fabrikantenfamilie dadurch in Schrecken, dass er Nachforschungen über den Selbstmord einer Arbeiterin anstellt mit dem Ergebnis, dass alle Familienmitglieder mittelbar oder unmittelbar an dem Tod schuldig sind.
Die Leuenbergers sind eine nette Familie, und sie feiern einen netten Abend. Aber aus der Verlobungsfeier wird unvermittelt ein Verhör: Ein Mann, der sich als Polizeiinspektor ausgibt, tritt in den Familienkreis und zwingt alle Anwesenden zu peinlichen Geständnissen. Vater, Tochter, Schwiegersohn in spe, Mutter und Sohn – sie sind alle mitschuldig geworden am Selbstmord einer jungen Frau. Die Fassade der netten Familie fällt in sich zusammen. Als sich herausstellt, dass es diesen Inspektor gar nicht gibt, versuchen Eltern und Schwiegersohn in ihre alte Lebenslüge zurückzuflüchten, bis das Telefon klingelt…

Personen
Arthur Leuenberger, Theo Marti
Sybille, seine Frau, Liliane Lauber
Sonja, seine Tochter, Kati Hirt
Erich, sein Sohn, Martin Scherler
Thomas Hofer (zukünftiger Schwiegersohn), Willy Oppliger
Inspektor Wyss, Urs Zingg

1989_Priestley04s 1989_Priestley12s

> zurück zur Übersicht