1991 – Hin und her

Autor
Ödön von Horváth

Regie
Kurt Frauchiger

Das Stück
Das Lustspiel vom ungarischen Dichter Ödön von Horváth wurde am 13. Dezember 1934 im Schauspielhaus uraufgeführt. Im Programmheft stand: „Er packte gerade seinen Koffer, als wir ihn kennenlernten. Er hatte 15 Jahre im Ausland gelebt und musste schleunigst nach Budapest fahren, um seine ungarische Staatsangehörigkeit nicht zu verlieren. Glücklicherweise war ihm das einen Tag vor Ablauf der 15 Jahre eingefallen…
Der Mann, der auf der Brücke bleiben muss, weil er sonst nirgends hin darf, ist beinah ein Symbol.

Personen
Thomas Wächter, Grenzwächter, Theo Marti
Eva, seine Tochter, Kati Hirt
Konstantin, Grenzwächter, Willy Oppliger
Fernando Asylo, Staatenloser, Urs Zingg
Frau Lodge, Wirtin zur Post, Liliane Lauber
Privatdozent und Angler, Peter Morgenthaler
seine Frau, Vreni Aebi
Träsch, Polizist, Urs Gäumann
X, Regierungschef rechtes Ufer, Maurice Junker
Y, Regierungschef linkes Ufer, René Blum
Sekretär von X, Peter Stucki
Schmugglitschinkski, Oberschmuggler, Martin Scherler
Frau Leda, Schmugglerin, Verena Aebi
Drei Schmuggler, Peter Stucki, Adrian Burren, Markus Burren

1991_Hinher01

> zurück zur Übersicht