1978 – Katharina Knie

Autor
Carl Zuckmayer

Regie
Rudolf Stalder, Gründer der Theatergruppe im Schloss Fraubrunnen

Das Stück
Familiendrama über den Generationenwechsel in der Zirkuswelt. Zeit: 1923 und ein Jahr später. Vater Knie ist über sechzig Jahre alt, bestreitet aber (ausser der Leitung des Zirkus) noch einen Teil des Programmes, vor allem die Hauptattraktion: Die Besteigung des hohen Turmseils. Katharina Knie ist Mitte zwanzig, tritt als Kugelläuferin auf und arbeitet mit Ignaz Scheel auf der Mastbaumspitze. Fritz Knie (der ältere) hat ein steifes Bein und arbeitet parterre, als Standmann und Jongleur. Martin Rothacker ist etwa vierzig und Sohn eines kleines Bauern, der durch Erbschaften Grossgrundbesitzer geworden ist.

Personen
Carl Knie, senior, Eduard Eberhart
Katharina Knie (seine Tochter), Elisabeth Mäder
Fritz Knie (Parterre-Akrobatik), Samuel Ryser
Lorenz Knie (Balance-Spiele), Stefan Burki
Ignaz Scheel (Trampolin, Sprungseil, Luftarbeit), Martin Scherler
Julius Schmittolini (Clown-Intermezzi, komisches Kunstradeln), Liliane Lauber
Bobbi, genannt Bibbo (Kasse, Kochen, Waschen), Clara Eberhart
Mario (junger Italiener), Eugenio Bernasconi
Familie Eichel (Mutter und vier Kinder), Susanne Rebholz
Martin Rothacker (Bauer), Rudolf Stalder
Rothackerin (seine Mutter), Verena Pestoni
Membel (Pfändungsbeamter), Adolf Zotter
Dillinger (Polizist), Stefan Benz
Bloomaul (Tätowierer), Michael Noack
Berberitzi (Zettelausträger), Marianne Glauser

1978_KatharinaKniePlakat_s

> zurück zur Übersicht