2005 – Geisterkomödie

Autor
Noël Coward

Regie
Martin Willi

Das Stück
Markus Zaugg ist ein erfolgreicher Schriftsteller. Er wohnt mit seiner Frau Ruth in Bern. Seine erste Frau Elvira ist bereits vor ein paar Jahren verstorben. Zaugg hat das Ziel, ein Buch über Geister und Gespenster zu schreiben. Er lädt deshalb zu einer spiritistischen Sitzung mit dem Medium Madame Arcati ein, an der auch sein Freund Norbert Wyss und dessen Mutter Caroline teilnehmen. Während der Sitzung erscheint seine erste Frau Elvira als Geist und bleibt aus alter Anhänglichkeit gleich bei ihm. Auf ihre Nachfolgerin eifersüchtig, führt sie einen Autounfall herbei, der Ruth das Leben kostet, so dass diese ebenfalls als Geist zu ihrem Mann zurückkehrt. Madame Arcati hat grosse Mühe, die Geister wieder zu vertreiben, doch es gelingt schliesslich dank der Haushaltshilfe Rebekka.

«Blithe Spirit» ist eines der auch international erfolgreichsten Theaterstücke Cowards, dem damit eine Wiederbelebung der in England äusserst beliebten Komödien mit Gespenstern und allem Hokuspokus, der dazu gehört, gelang. Es ist ein mit schwarzem britischem Humor durchsetztes, leicht frivoles Bühnenstück, das das Übersinnliche zum Anlass für verwirrende Ereignisse, spritzige Dialoge und überschäumende Situationskomik nimmt. Die Uraufführung erfolgte 1942 in London, die deutsche Erstaufführung war 1945 im Schauspielhaus Zürich zu sehen.

Personen
Markus Zaugg, Schriftsteller, Stefan Leuenberger
Elvira, seine erste Frau, Christine Lehmann
Ruth, seine zweite Frau, Renate Blatter
Norbert Wyss, junger Arzt, Raffael Krebs
Caroline, seine Mutter, Renata Pfister-Frezza
Madame Arcati, Medium
Liliane Lauber, Rebecca
Dienstmädchen, Jenny Nützi

2005_Geisterkomödie

> zurück zur Übersicht