2012 – Kleinkunst

Freitag, 27. Januar 2012, 20.15 Uhr
Bea von Malchus – Die 7 Todsünden
«Ein Abend mit der Solokünstlerin ist, als würde man die dicke Staubschicht vom Deckel eines Buches blasen, die erste Seite aufschlagen und eintauchen in eine Welt, an die man noch eine ferne Erinnerung hat, irgendwann damals, als man mit der Taschenlampe und einem Abenteuerroman unter die Bettdecke gekrochen ist.»

Freitag, 17. Februar 2012, 20.15 Uhr
Shirley Grimes – The long way home
Shirley Grimes ist bereit, zu ihren musikalischen Wurzeln zurückzukehren. Zum echten, ursprünglichen Irish Folk, zu seinen Geschichten von Sehnsucht, Hoffnung und unerfüllter Liebe.

Freitag, 27. April 2012, 20.15 Uhr
Nordart – Rosen für Herrn Grimm
Der alte und demente Herr Wilhelm Grimm wohnt einsam und verwahrlost in seinem Haus. Er lebt in den Erinnerungen an seine Frau Dorchen, an seinen verstorbenen Bruder Jakob und an ihre wunderbaren Märchen. Spitexschwester Johanna Jöhri leistet missmutig und voller Ungeduld Dienst beim alten Herrn Grimm. Mit Unverständnis begegnet die der grimmschen Vergesslichkeit.

Freitag, 25. Mai 2012, 20.15 Uhr
Tabea Wullimann
Das tragikomische Stück Bewegungstheater erzählt die Geschichte einer lebendig gewordenen Vogelscheuche, die einsam und verlassen in einem grossen Garten steht. Eifrig versucht sie, das Saatgut zu pflegen und zu schützen. Zu ihrer vollen Freude spriessen nach langem Warten zarte Lauchpflänzchen aus dem Boden. Voller Stolz bemerkt sie, wie sie zur Durchlaucht ihres Gartens geworden ist – doch ehe sie sich versieht, steht sie wortwörtlich mitten im Lauch…

Sonntag, 3. Juni 2012, 11.30 – 15 Uhr
Grosser Familiensonntag – mit der Theatergruppe Fallalpha
Wenn der ETC-Verein mit dem Schlosskeller-Verein zusammenspannt, dürfen Sie sich auf was Tolles freuen:
Theaterschmaus mit der Theatergruppe Fallalpha und Gaumenfreuden für Gross und Klein am Schlemmerbuffet.

Sonntag, 24. Juni 2012, 11.00 Uhr, Matinée
Lova – featuring Marc Rossier
Wer nach einem Vergleich für die Stimme der schwedischen Sängerin Lova (sprich Luwa) sucht, kommt unweigerlich auf die schlichte Schönheit eines ungeschliffenen Diamanten. Wenn sie zusammen mit dem Little Venus Gitarristen Marc Rossier auftritt, steht der Song im Zentrum.

Freitag, 17. August 2012, 20.15 Uhr
Anette Herbst – Leichtgemachte Wege ins depressive Nichts
Die fröhlichste Depression der Welt. Wo sind wir hier? Wie kommen wir da hin? Und wie wieder raus? Leichtgemachte Wege ins depressive Nichts ist ein abendfüllendes Programm rund um die Verwirrtheit und Orientierungslosigkeit der Protagonistin, die schlicht die Welt nicht mehr versteht. Vermutlich ist alles eine Frage der Interpretation. Auf jeden Fall grenzt es an ein Wunder, dass wir uns gegenseitig überhaupt noch verstehen.

Freitag, 14. September 2012, 20.15 Uhr
Tulpirella – Lifting
Fanny Vogel und Ida Frei, zwei Frauen, die gegensätzlicher nicht sein könnten: Ida bevorzugt keine Ueberraschungen, Fanny liebt das Spontane. Ida geht gerne Bungee-Jumpen, Fanny steht auf Kapitäne. Ida mag Schlager und Fanny hat eine Chlorallergie.

Freitag, 19. Oktober 2012, 20.15 Uhr
Grosi – Grosi erklärt d’Wäut i 40 Sek – LIVE
Humoristische Lesung mit Comedian und Entertainer Grosi (Bagatello)

Mittwoch, 28. November 2012, 14.30 Uhr
Figurentheater Felucca – Jutzihubel
Für Grosse und Kleine ab 5 Jahren
Zoe, ein Stadtkind unserer Zeit, ist laut, wild und sie redet und redet!

Freitag, 14. Dezember 2012, 20.15 Uhr
Knuth und Tucek – Weihnachtsgeschichte
Während allerorts Religionskonflikte toben, lanciert der Bund als integrative, ökumenische Massnahme die schweizerische Erstaufführung des Weimarer Weihnachtsspiels von 1347: Der verzweifelte Regisseur träumt von Tiroler Gröstl, die von einer Schweizer Illustrierten gekürte „Schwangere of the year“ lernt Aramäisch, und der Hamburger bratende Melchior wäre gerne Josef. Der Erzengel Gabriel ist wegen guter Führung auf freiem Fuss, der Techniker bastelt am Stern von Bethlehem, währenddessen sich vehemente Minarettgegner sangesfreudig Gehör verschaffen.

> zurück